Dan McGrann

Automatisierung: der Schlüssel zum DevOps-Erfolg!

Dan McGrann | Juli 14, 2021

Die zügige Umsetzung sich ständig ändernder Geschäftsanforderungen kann für SAP-IT-Teams zu einer Herausforderung werden. Allerdings muss das nicht so sein.

Die Modernisierung des SAP-Change Managements ist die Antwort hierauf und Automatisierung ist wesentlich für die Beschleunigung von SAP-Änderungen, ohne die Stabilität der Produktionssysteme und die Erreichung der DevOps-Ziele zu gefährden.

Die Automatisierung von Prozessen und die Integration von beteiligten Softwarelösungen ist aus vielen Gründen von Vorteil, wie z. B.:

  • Verringerung der menschlichen Einsatzzeit
  • Eliminieren des Risikos eines menschlichen Versagens
  • Rationalisierung einfacher Routinetätigkeiten
  • Aufgaben automatisieren, ohne dass eine menschliche Überwachung erforderlich ist

Mit dem rasant wachsenden Interesse an der Einführung von DevOps-Prinzipien rückt die Automatisierung zunehmend in den Fokus von Unternehmen, die ihr Geschäft schneller, sicherer und vorhersehbarer bedienen möchten.

Ein einziger, einheitlicher Ansatz für SAP DevOps

Rev-Trac agiert dabei als workflowgesteuerte DevOps-Automatisierungsplattform, die es Unternehmen ermöglicht, einen Workflow-Prozess zu erstellen und die Automatisierung durch Integration von jedem Workflow-Prozessschritt ausgehend anzustoßen.

Die grundlegendste Out-of-the-Box-Integration von Rev-Trac ist mit der TMS-Transaktion von SAP, welche die automatische Verteilung von Transporten über die Landschaften hinweg ermöglicht, wenn ein Migrationsschritt im Workflow genehmigt wird. Der Bedarf an Basisressourcen für die Durchführung von Deployments und die Berichterstattung an die Anwender entfällt, was letztlich Zeit spart, sodass die IT-Teams wieder freie Kapazitäten bekommen, um sich auf Innovationen zu konzentrieren.

Die komplexeren Out-of-the-Box-Integrationen ermöglichen Unternehmen die Integration mit fortschrittlichen SAP-Toolsets wie Code Inspector, ABAP Test Cockpit und anderen Solution-Manager-Funktionen. Dies erzwingt den Einsatz der Tools zum richtigen Zeitpunkt im SAP-Anwendungsbereitstellungsprozess und stellt sicher, dass Unternehmen einen ROI aus ihren Investitionen in die Legacy-Infrastruktur erhalten. Integrationen werden im SAP-Layer mit ABAP-Code durchgeführt.

Mit Rev-Trac Platinum können Sie auch zahlreiche Drittanbieter-Tools integrieren, z. B. SaaS-basierte ITSM-Lösungen, Tools zur Codevalidierung, Impact-Analyse-, Testmanagement- und Testautomatisierungslösungen. Die bidirektionale Integration über moderne und sichere REST-APIs ermöglicht mehr und häufigere SAP-Änderungen zu geringeren Kosten.

Warum Rev-Trac nutzen, um Ihre DevOps-Reise auf die Überholspur zu bringen?

Den Einsatz von 3rd Party Lösungen durch Integration zu automatisieren, ist mit zahlreichen Vorteilen verbunden:

  • Rev-Trac fungiert als Orchestrierungs-Layer, um sicherzustellen, dass die anderen Lösungen zum richtigen Prozessschritt aufgerufen werden
  • Rev-Trac erzwingt die Verwendung der anderen Lösungen, um sicherzustellen, dass Anwender den Prozess nicht umgehen können
  • Rev-Trac kann als Front-End fungieren, um alle notwendigen Daten aus den verschiedenen DevOps-Toolsets zu sammeln und sicherzustellen, dass die Daten an einem Ort abgeglichen werden und erfasst sind

Automation und Integration sind die Basis für einen DevOps-Orchestrierungsprozess und ermöglichen Unternehmen erst eine sichere Continuous Delivery Umsetzung.

Dan McGrann

Dan trat 2015 in das Unternehmen ein, um das Partner-Ökosystem von Rev-Trac auszubauen und Beziehungen zu gleichgesinnten Organisationen aufzubauen, um strategische DevOps-Initiativen für SAP-Unternehmen zu entwickeln. Dan verfügt über ein umfassendes Verständnis der Herausforderungen und Chancen, denen sich die heutigen SAP-IT-Teams gegenübersehen, insbesondere im Bereich SAP Change Management, plattformübergreifende Integrationstrends und DevOps-Best Practices.
See all articles by Dan McGrann